Rund ums Saunieren.

Sauna • Richtig Saunieren

Wofür Sauna steht wurde schonin einem anderen Artikel geklärt. Es ist ein Wechselspiel zwischen erhitzen und wieder abkühlen des Körpers. Doch wie geht es richtig? 

Richtig SaunierenDuschen vor der Sauna ist wichtig.

Der erste Schritt eines Saunaabends oder eines einfachen Saunagangs sollte die Reinigung des Körpers sein. Nichts ist unschöner für den Nebenmann/frau und sich selbst als eine nicht gründlich gereinigte Person. Also vor dem Saunieren

✓ einmal gründlich duschen

Nach der Dusche sollte man sich abtrocknen um später in der Sauna schneller zu schwitzen, da trockene Haut Schweiß schneller Bildern kann.


Nackt Saunieren

in die Sauna sollte man nackt ohne klamotten gehen.Nächster Punkt ist, dass man nackt in die Sauna geht. Viele denken sich jetzt vielleicht, dass sie doch nicht nackt vor anderen Menschen sein wollen und ihnen es peinlich ist. Aber eins kann ich sagen, dafür gibt es keinen Grund, denn jeder sauniert ohne Bekleidung. Warum also textilfrei in die Sauna? Es ist sehr ratsam, da Kleidung den schweiß am Körper hält und somit die Haut reizen kann (Ekzeme könnten verursacht werden). Ebenso wird mit z.B. Badebekleidung die freie Wasserverdunstung beeinträchtigt, was den Sinn des Saunabadens entgegensteht. Also noch mal für alle

✓ entkleiden vor dem Saunieren

 


Kurzes Saunieren

Die Bekömmlichkeit der Sauna liegt in der Kürze, in der die erstrebte Wirkung erreicht wird. Die Erhitzung des Körpers ist dabei so kurz, dass Anforderungen zum Beispiel an Herz und Kreislauf vermieden werden. Dies ist der Grund, wieso man sich in der Sauna nicht in die unterste sonder lieber in die mittlere oder oberste Reihe setzen sollte.

 



 

 

Doch wie setze ich mich richtig hin?

Wie setzt man sich richtig in die Sauna? Möglichst aufrecht mit angewinkelten Beinen.Diese frage ist ganz einfach zu beantworten. Am besten sitzt man mit angewinkelten Beinen auf der Bank, damit sich auch die Füße erhitzen. Dabei möglichst aufrecht sitzen, damit das Blut gut zirkulieren kann. Man kann sich zum Beispiel wie im Bild nebenan hinsetzen.

Und wie lange für Anfänger?

Bei dieser Frage kommt es ganz auf den Typ an. Man sollte genau so lange Saunieren, bis der Körper das verlangen nach einer Abkühlung empfindet. Und eben nicht so lange warten, bis man ausreichend geschwitzt hat. Die Zeit, in der man dieses Gefühl verspürt muss nicht immer gleich sein, es kommt auf die jeweilige Situation an. Die Spanne liegt jedoch in der Regel zwischen 8 und 12 Minuten und höchstens 15 Minuten. Also zusammengefasst

✓ Sauniere in der mittleren oder obersten Reihe

✓ für 8 – 15 Minuten

 


Blutfluss normalisieren

Bevor du die Sauna verlässt solltest du für einen Moment sitzend, wie auf einem Stuhl verweilen, damit sich der Blutfluss normalisieren kann. Anderenfalls kann es durch hektisches Aufstehen zu Kreislaufproblemen oder gar Ohnmacht kommen.

Nach dem man mit ruhigen Schritten aus der Sauna gegangen ist steht die Abkühlphase an.

In dieser empfiehlt es sich für ein paar Minuten an die frische Luft zu gehen und durch langsames ein und schnellem Ausatmen die Lunge abzukühlen. Dabei solltest du auf und ab laufen. Um nun auch noch die Haut abzukühlen duscht du dich kalt ab oder reibst dich im Winter mit Schnee ein. Dieser Vorgang sollte immer zum Herzen hin geschehen. Sprich du beginnst bei Füßen gehst über die Beine, dann die Hände und Arme. Anschließen der Rumpf. Dabei empfiehlt sich ein Schlauchguss, sprich ein Wasserschlauch mit kaltem Wasser. Natürlich geht dies aber auch mit einer normalen Dusche. Wer darf und möchte kann anschließend in ein kaltes Tauchbecken steigen.

Nach dem Saunieren empfiehlt sich ebenso ein kaltes Tauchbad zu nehmen.

Durch die Kaltwasser-Anwendung werden die Blutgefäße der Haut verengt. Zur Wiedererweiterung dieser kannst du im Anschluss ein warmes Fußbad und es stellt sich ein starkes Wärmegefühl erneut ein. Hast du 3-5 Minuten im Fußbad verweilt kannst du dich noch einmal kalt abduschen und erneut ein Fußbad nehmen. Dieses Wechselspiel regt den Kreislauf an. Zusammengefasst nochmals

✓ langsames Ein- und schnelles Ausatmen an der frischen Luft

✓ kaltes Abduschen (zum Herzen hin)

✓ Fußbad und Kaltdusche im Wechsel

 

 


Wie viele Gänge?

Der ganze Ablauf, der oben genannt wurde nennt sich Saunagang. Für Sauna-Neulinge empfiehlt es sich diesen Saunagang einmal zu wiederholen. Erfahrene Saunagänger wiederholen diesen zwei mal, denn ab dem dritten Saunagang hat diese kein weiteres Nutzen mehr für den Körper und sorgt nur noch für Ermüdung.

Wichtig ist gerade nach dem letzten Saunagang das herunterkühlen des Körpers wie oben beschrieben, da der Körper sonst dazu neigt nachzuschwitzen.

✓ Nach 1-2 Saunagängen gute Abkühlung

 


Ablauf zusammengefasst

Abschließend ist zu sagen, dass sich das Saunieren gegen Nachmittag oder Abend empfiehlt um einen ruhigen Schlaf zu haben, denn das Saunieren verhilft zu einer guten Nachtruhe nach einer gewissen Zeit nach dem Saunagang.

Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung:

  • den Körper duschen und abtrocknen
  • evtl. ein warmes Fußbad
  • Saunagang zwischen 8 und 15 Minuten
  • anschließend einige Zeit an der frischen Luft verbringen
  • kalt Abduschen oder kalten Kneippguss
  • Wechselspiel Hitze- und Wärmereiz über Fußbad und Kaltdusche
  • das ganze nach Belieben 2-3 mal wiederholen

 

Richtig Saunieren gelingt am besten wenn man sich an folgenden Ablaufplan hält.


Wenn du Interesse an mehr Informationen hast oder eine kurze Übersicht möchtest kannst du auch auf dieser Website vorbei schauen:

https://www.richtig-saunieren.de/die-saunaregeln

 


Video zum Richtig Saunieren

Wer es lieber visueller mag: Hier ein kurzes Video rund um den Saunagang

3 Gedanken zu „Sauna • Richtig Saunieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.