Aufgüsse.

Saunaduft selbst machen | DIY

Du hast einen anstrengenden Tag vor dir und dein Lichtblick ist ein schöner Saunaabend mit deiner Liebsten oder deinem Liebsten bei dir zuhause.

Doch dir fällt auf, dass du gar keine Saunadüfte mehr auf Vorrat hast. Was nun?

Gar kein Problem, denn was viele nicht wissen: Du kannst dir deine Saunadüfte deiner Wahl einfach selbst machen!

 

Saunaduft selbst machen
Saunaduft mit Kräutern selbst machen

 

In meinen anderen Beiträgen wurde das Thema „Saunadüfte“ und welche du wann am besten nimmst schon vielfach thematisiert.

In diesem Beitrag soll es darum gehen, wie du deinen Wunschduft einfach selbst in wenigen Schritten machen kannst.

Bevor du beginnst, solltest du dir erst einmal überlegen, welchen Duft oder Düfte du für den Abend haben möchtest. Die Auswahl ist groß und du kannst einiges nehmen, was du im Garten hast oder im Wald findest.

Hier erstreckt sich die Auswahl von Kräutern über Reisig, bis wohlriechende Planzen.

 

Welche Zutaten für den Saunaduft?

Ich werde dir nun einmal Aufliste, welche Zutaten du regional nehmen kannst und welche Wirkungen damit einhergehen.

  • Melisse
    • wirkt beruhigend und sorgt für optimale Entspannung und einen guten Schlaf
  • Salbei
    • ebenfalls entspannende und wohltuende Wirkung
  • Pfefferminze
    • wirkt anregend und belebend
  • Kamille
    • verbessert das Hauptbild und wirkt entzündungshemmend
  • Ingwer
    • wirkt anregend
  • Lavendel
    • wirkt beruhigend und eignet gut vor dem schlafengehen
  • Rosmarin
    • wirkt anregend und verbessert das Hautbild
  • Birkenreisig
    • wirkt entzündungshemmend und ist hervorragend zur Regeneration

 

Wie stelle ich den Saunaduft her?

Wenn du dir eine Zutat ausgesucht hast, kannst du mit der Zauberei beginnen.

Wichtig bei den Zutaten ist, dass sie unbehandelt und frei von Schadstoffen sind!

Für die Kräuter und Pflanzen musst du einen ca. 10 Liter Eimer heißes Wasser vorbereiten und die Planzen möglichst zerkleinern, damit die Duftstoffe besser raus kommen.

Anschließend in das Wasser einlegen und für einige Stunden (gerne auch bis zu einem Tag) ziehen lassen.

Ist dies getan, kannst du ca. 2 Liter davon nehmen und absieben. Dies kannst beispielsweise durch ein Leinentuch oder ähnlich feinen Filter machen, damit nichts auf den Ofen kommt, dass verbrennen könnte und somit einen unangenehmen Duft verbreitet.

Du kannst bei den Kräutern natürlich auch eine getrocknete Variante benutzen, die du zum Beispiel in einer Apotheke bekommst. Natürlich steht dir auch die Möglichkeit zur Verfügung, Teebeutel zu verwenden.  Hierbei achte jedoch darauf, dass es sich um Kräuter handelt und keine „Chemie“ zugesetzt wurde.

 

Saunaduft mit Birkenzweigen/Birkenreisig/Birkenquasten herstellen

Alternativ kannst du auch einen Bierkenreisig-Aufguss selbst herstellen. Dazu schneidest du dir von deiner Birke junge Triebe ab oder kaufst diese im Fachhandel.

Lege die Triebe in einen Eimer mit 10 Liter frischem Wasser für zwei besser drei Tage ein und Lager dies an einem kühlen, schattigen Ort.

Ist dies getan solltest du den Aufguss zeitnah machen, da sich das ätherische Öl aus den Birkenzweigen nicht lange in dieser Form hält.

Solltest du keine frischen Zweige finden, kannst du auch im Fachhandel getrocknete Zweige kaufen, die dann ähnlich wie mit den Kräutern für ein paar Stunden in heißem Wasser eingelegt werden.

 

 

Nun weißt du, wie du deinen Saunaaufguss selbst machen und somit kosten sparen kannst.

Willst du mal etwas besonderes Ausprobieren? Dann teste doch mal den Bieraufguss, den ich in dem verlinkten Artikel beschrieben habe.

 

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren und teile doch gerne deine Erfahrung bei uns in der Community im Forum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.